methusalem.net

Was ist die Bibel?

Die Bibel beinhaltet alle Glaubensgrundlagen des Judentums und des Christentums. Das Alte Testament enthält die gesamte Geschichte des jüdischen Volkes, das Neue Testament die Lebensgeschichte Jesu, die Grundlage des Christentum. Die Bibel beschreibt die Schöpfungsgeschichte der Menschheit aus jüdisch-christlicher Sicht. In ihr findet erstmals in der Menschheitsgeschichte monotheistische Weltanschauung ihren Ausdruck und bildet so den Gegensatz zu der im Altertum in allen Religionen vorzufindenden polytheistischen Weltsicht.

Unter monotheistischer Lehre ist die Lehre von einem einzigen personalen Gott zu verstehen. Er zeigt sich in der Geschichte der Bibel in einer Begegnung mit Abraham erstmals in Form eines brennenden Dornbuschs und benennt sich selbst als „Der, der ich bin“. Aus dieser in der Bibel beschriebenen direkten Begegnung zwischen dem Menschen und dem personalen Göttlichen leitet sich die jüdisch-christliche Beweisführung des einzigen und einzig wahren Gottes der Juden wie auch der Christen ab. Auch der Islam bezieht sich auf diese biblische Beschreibung.

Nach grundlegender Glaubensauffassung sowohl der jüdischen als auch der christlichen Religionsgelehrten gilt die Entstehung der Bibel als aus kanonischem Ursprung stammend. Das besagt, dass die Worte, in der die Bibel verfasst wurde, nicht die Wahl eines oder mehrerer Autoren sind. Daher handelt es sich hier auch nicht um eine Aneinanderreihung historischer Ereignisse und philosophischer Erkenntnisse Einzelner, sondern die Bibel wurde demnach durch direkte Eingebung aus dem Geist Gottes den Menschen übermittelt.

In den ältesten Formen wurde die Bibel, wie es im Altertum bei allen Völkern üblich war, den folgenden Generationen mündlich weiter gegeben. Erste schriftliche Aufzeichnungen der biblischen Geschichte finden sich ab ca. 1.800 v. Chr.

Ein wesentlicher Bestandteil des Textes sind die Protokolle von Dialogen auserwählter Menschen mit Gott sowie die Beschreibung von spirituellen Erfahrungen verschiedener Propheten. Die Propheten der jüdisch-christlichen Welt werden zum Teil auch im Islam anerkannt und verehrt. Allerdings tragen sie im Islam andere Namen. So gehört der Prophet mit dem biblischen Namen Set dazu und wird im Islam SchÄ«t genannt wird. Der Sohn des Seth, Henoch, war der Vater des Methusalem. Er war der Großvater von Noah und wurde laut der Bibel mit 969 Jahren der älteste in der hebräisch-biblischen Beschreibung erwähnte Mensch.

Die Geschichte vom Archebau Noahs gehört mit zu den popuärsten und bekanntesten Erzählungen der Bibel.

Die Geschichte vom Archebau Noahs gehört mit zu den populärsten und bekanntesten Erzählungen der Bibel.

Eines der wichtigsten Ereignisse, die in diesem Buch beschrieben sind, ist eng mit diesen drei Menschen verknüpft. Es handelt sich dabei um die Beschreibung der Sintflut. Noah baute laut der Bibel die Arche nach direkten Anweisungen Gottes, um die Schöpfung über die Reinigung von Sündigem hinaus zu erhalten.